Skip to main content

Gasherd mit Elektrobackofen oder Gasbackofen?

Gasherd mit Elektrobackofen oder Gasbackofen

Bist du gerade dabei, dir deine Küche neu auszustatten? Oder gibt dein alter Herd mit Backofen auf und du überlegst dir nun, einen neuen zu kaufen? Schnell sollten dir dann solche Gedanken in den Kopf schießen, wie: Sollte ich lieber einen Gasherd mit Elektrobackofen oder Gasbackofen kaufen?

Was sind die Vor- und Nachteile beider Varianten? Welche Variante ist praktischer? Welche Variante ist günstiger?

Wenn dich diese Fragen plagen, dann bist du bei uns genau richtig! Denn wir zeigen dir in diesem Artikel, welche Vor- und Nachteile zu einem Elektro- oder Gasbackofen kommen. Wenn du unseren Bericht liest, wirst du auf jeden Fall einen besseren Eindruck von beiden Produktvarianten bekommen und dich im Endeffekt besser entscheiden können.

 

Die Gasherd-Varianten

Ein Gasherd ist ein typisches Haushaltsgerät, welches in Deutschland als Standard gilt und über die Herdplatten Speisen erhitzen und braten kann. Einen Gasherd kannst du direkt mit einem integrierten Backofen kaufen, welcher entweder ebenfalls gasbetrieben ist oder elektrisch angeboten wird.

 

Gasbackofen oder Elektrobackofen

Nun kommen wir zur eigentlichen Frage. Welche Variante ist nun besser geeignet, Lebensmittel zu backen: Ein Gasbackofen oder Elektrobackofen? Um dir diese Frage zu beantworten, möchten wir dir hier die Vor- und Nachteile beider Varianten erklären.

Ein Gasbackofen verbraucht viel weniger Energie als ein Elektrobackofen, denn die Kosten von Gas liegen bei ungefähr einem Drittel gegenüber Storm. Dennoch solltest du dir nicht direkt einen Gasanschluss anschaffen, wenn du nicht davor schon einen hattest, denn die Anschlussgebühren sind sehr hoch und du im Endeffekt doch nichts sparst. Dieses Kriterium ist selbstverständlich irrelevant, wenn du sowieso einen Gasanschluss für deinen Gasherd benötigt oder bereits einen hast.

 

Ein weiterer Vergleichspunkt liegt in der Funktionsweise. Ein Gasbackofen hat nur wenige Steuermöglichkeiten und seinen Nachteil hier, denn er kann nur über Unterhitze backen. Im Gegensatz dazu hat ein Elektroherd viele Programme und Einstellungsmöglichkeiten.

Beim Backen erzeugt der Gasbackofen hingegen feuchtere Luft als ein Elektrobackofen, wodurch gerade Backwaren saftiger zubereitet werden können. Dennoch benötigt es ein wenig mehr Geschick und Gewöhnung über einen Gasbackofen zu backen.

Um dir ein besseres Bild zu machen, möchten wir dir hier die Vor- und Nachteile noch einmal übersichtlich darstellen:

Gasbackofen

Vorteile:
Der Verbrauch ist günstiger
Gas ist ökologischer als Strom
Die Hitze ist sofort da
Die Luft in einem Gasbackofen ist feuchter, wodurch Backwaren wie Brot, saftiger werden

Nachteile:
Hohe Anschlussgebühren (falls noch kein Gasanschluss existiert)
Meistens existiert nur Unterhitze
Die Temperaturregulierung ist sehr schwierig
Backen auf weniger Hitze ist nur eingeschränkt möglich, denn einige Gasbacköfen fangen bei einer Mindesttemperatur bei 120-150 Grad an


Elektrobackofen
Vorteile:
Leichter steuerbar, denn sie besitzen meistens viele Einstellmöglichkeiten
Auch bei Niedrigtemperaturen kann gebacken werden
Keine Anschlussgebühren, denn i.d.R. existiert in jedem Haushalt ein Stromanschluss

Nachteile:
Bei gleicher Benutzung sind die Verbrauchskosten hier höher
Es muss Zeit für das Vorheizen eingeplant werden


Lies dir bitte diese Punkte ordentlich durch und wäge ab, welche Aspekte dir beim Backen wichtiger sind, um das passende Modell zu finden.

 

Das sagen andere Käufer

Einige Käufer haben bereits beide Varianten getestet und können über beide Möglichkeiten sprechen. Diese betonen besonders (wie bereits beschrieben), dass du bei einem Elektrobackofen kontrollierter backen kannst, denn die Einstell- und Programmiermöglichkeiten sind bei einem Elektrobackofen wesentlich mehr.

Auch bei etlichen Rezepten wird eine Angabe in Umluft gemacht und die genaue Temperatur angegeben. Dieses zu überprüfen ist bei der Gas-Variante nur schwer möglich.

 

Auch kommt es auf die Frage darauf an, wie oft du backst. Wenn du so oder so wenig backst, dann spielt der Verbrauch nur eine zweitrangige Rolle bei der Entscheidung, die dann vermutlich zugunsten eines elektronischen Gerätes ausfällt.

Wenn du jedoch viel backst und Zeit und Geduld aufwenden kannst bis du ein Gefühl für deinen Gasbackofen hast, dann wäre dies auch die richtige Variante für dich, so andere Käufer.

 

Fazit

Wie du siehst, können die Meinungen auseinander gehen. Einige Menschen kommen mit dem Gasbackofen besser klar, andere hingegen mit einem Elektrobackofen. Was jedoch feststeht, ist, dass die Kosten bei einem Gasbackofen niedriger liegen.

Dafür gelingt das Backen über einen Elektrobackofen viel einfacherer und Kuchen oder andere Backware können regulierter zubereitet werden. Als Vergleichspunkt dazu steht die sofortige Hitze, die bei einem Gasbackofen direkt erscheint, denn bei einem Elektrobackofen geht viel Wärme beim Vorheizen verloren.

 

Dennoch muss man ein gewisses Geschick beim Backen mit dem Gasbackofen aufbringen. Er hat weniger Einstellungsmöglichkeiten und er kann kaum über niedrige Temperaturen garen, dennoch ist es energiesparender und die Luft ist feuchter. Bei gewissen Produkten ist dies wichtig.

Also: Wenn du ein „Gelegenheits-Bäcker“ bist, dann sollte deine Wahl auf einen Elektrobackofen fallen, da du hier mehr Kontrolle hast und der Energieverbrauch keinen großen Unterschied macht.

Wenn du jedoch oft backst, dann lohnt es sich einen Gasbackofen anzuschaffen, der zwar komplizierter ist und du erst den Dreh raushaben musst, dennoch energiesparender ist und bei Erfahrungen auch tolle Backergebnisse erzielt.

Möchtest du einen Gasherd kaufen, so haben wir eine super Übersichtsseite mit vielen weiteren Informationen über das Thema.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *