Skip to main content

Gasherd reinigen – So wird´s gemacht!

Amica SHGG 11559 W GaskochfeldGenauso wie jeden anderen Herd musst du einen Gasherd auch regelmäßig reinigen. Dabei gibt es bei einem Gasherd genau wie bei anderen Reinigungsstellen einiges zu beachten. Einige schwören auf die Geheimtipps von Oma, andere benutzen hilfreiche Reinigungsmittel aus dem Haushalt und bekommen dadurch den Gasherd wieder richtig sauber.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du deinen Gasherd reinigen solltest und was es dort zu beachten gibt. Wenn du also unsere Tipps und Tricks anwendest, wirst du dich schnell über einen sauberen Gasherd freuen! 🙂

 

Regelmäßige Reinigung mit Schwamm und Spülmittel

Eine regelmäßige Reinigung solltest du immer nach dem Benutzen des Gasherds machen. So bilden sich keine schwer lösbaren Verschmutzungen und es dauert  nur ein paar Sekunden die „frischen“ Verschmutzungen wegzuwischen.

Dazu empfehlen wir dir, einfach einen typischen gelben Reinigungsschwamm zu nehmen und diesen zuerst mit Wasser ein wenig zu befeuchten (er sollte niemals triefen!) und anschließend ein oder zwei Tropfen deines Spülmittels auf den Schwamm zu geben.

Dabei nicht die weiche gelbe Seite verwendet, sondern die grobe Seite. Jetzt ein wenig in der Hand drücken, sodass sich Schaum bildet. Danach einfach mit dem Schwamm über die ganzen Teile des Gasherds fahren und mit einer Haushaltsrolle trocken wischen.

 

Was tun bei eingebrannten und hartnäckigen Verschmutzungen?

Wir verstehen dich: jeder Mensch ist faul und ich persönlich mache meinen Herd auch nicht nach jeder Benutzung sauber. So passiert es, dass sich eingebrannte Verschmutzungen bilden, die nicht einfach mit dem Reinigungsschwamm weggehen.

Wie du deinen Gasherd reinigen solltest, wenn du hartnäckige Verschmutzungen hast, zeigen wir dir nun. Dazu gibt es unterschiedliche Varianten:

 

Einweichen

Wenn die Verschmutzung besonders extrem sind, dann kannst du die betroffenen Stellen über Nacht oder auch mehrere Stunden einwirken lassen. Beim Einweichen kannst du z.B. Spülmittel verwenden oder andere geeignete Hausmittel, die wir dir hier präsentieren.

 

Heiße Sodalösung

Soda sollte in keinem Haushalt fehlen, denn mit Soda kannst du etliche Reinigungsmittel selber herstellen und sogar handelsübliche Reinigungsmittel verstärken! Eine Sodalösung kannst du auch bei Fett und Angebranntem in Töpfen und Pfannen verwenden, aber auch beim Gasherd.

Dazu kaufst du dir einfach „Reine Soda“ oder „Waschsoda“ im Supermarkt oder in der Drogerie.  Jetzt mischt du 1 Esslöffel Soda mit einem Liter Wasser und kochst anschließend die Lösung auf. Danach einfach kurz stehen lassen und die heiße Sodalösung auf die Verkrustungen mit einem Schwamm wischen. Der Dreck sollte nun problemlos abgehen.

 

Gute Reiniger zur sofortigen Hilfe

Wenn du besonders zähe Verschmutzungen an deinem Gasherd hast, dann kannst du neben der heißen Sodalösung weitere spezielle Reiniger verwenden, die Fett lösen. Dazu eignen sich auch Kraftreiniger / Fettlöser. Ein tolles Hilfsmittel ist auch „Elsterglanz“ und „Muskelkraft“. Aber Achtung: säurehaltige Reiniger sind nicht erlaubt!

 

Stahlwolle + Haushaltsrolle

Diesen Reinigungstrick solltest du verwenden, um deinen Gasherd zu reinigen, wenn der noch ein wenig warm ist. Dazu einfach die Stahlwolle um das Gitter reiben und ein wenig Druck ausüben. Anschließend mit einer Haushaltsrolle die Verschmutzungen abheben. Fertig.

 

Geheimtipp

Viele Hausfrauen schwören auf den Tipp mit dem Reinigungsmittel „Zitrus Stark“, welches Hausmittel den Vorteil von Zitrone ausnutzt. Zitrone wirkt antibakterielle und hat eine antiseptische Eigenschaft, sodass du es perfekt als Reinigungsmittel nehmen kannst. Dazu sprühst du einfach die betroffene Stelle mit dem Reinigungsmittel ein, nimmst entweder einen Schwamm oder ein Reinigungstuch und wischt darüber.

 

Gasherd reinigen: So kannst du den Dreck herunterbrennen

Wenn du die Roste bereits sauber gemacht hast und immer noch ein wenig Dreck zu sehen ist (kleine Rückstände), dann empfehlen die meisten Gasherd-Hersteller den Dreck herunterzubrennen. Dazu musst du die Flamme auf eine sehr geringe Stufe stellen und den Dreck eine gewisse Zeit darüber wegbrennen. Danach am besten wie gewohnt reinigen und mit einem Küchentuch abwischen.

Das genaue Vorgehen bei dieser Reinigungsmethode findest du auch in der Gebrauchsanleitung deines Herstellers. Bei Zweifel dort nachfragen!

 

Fazit

Es ist auch ganz normal, wenn das Alu bei deinem Gasherd anläuft, denn in den Ursprungszustand eines neuen Herds kannst du deinen Gasherd nicht versetzen, aber du kannst deinen Gasherd reinigen! Daher solltest du dir bitte keine großen Sorgen machen, wenn dein Gasherd mal sehr dreckig ist.

Mit den genannten Tipps wirst du deinen Gasherd reinigen können und das auf einfache Weise! Welche Hausmittel / Reinigungsmittel du verwendest, hängt davon ab, was du im Haus hast oder womit du am besten arbeiten kannst.

 

Alle Reinigungsmittel versprechen eine gute Reinigungskraft bei der richtigen Anwendung.

Ich persönlich bin ein großer Fan von Spülmittel oder einer Reinigungsmilch, den ich mit einem Schwamm auftrage. Was ist dein Lieblingsprodukt um deinen Gasherd zu reinigen?

Wir wünschen dir viel Spaß beim Reinigen des Gasherds!

Und wenn du einen neuen Gasherd kaufen möchtest, sieh dir dafür unsere Übersichtsseite an.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *